easy

EASY zieht nach erfolgreicher Testphase weiter in den Rheingau

Leider muss unser EASY in die Werkstatt. Wir bringen ihn möglichst schnell wieder auf die Räder und melden uns, wenn der Betrieb wieder weitergeht. Ihr EASY-TEAM

Leichte Sprache

Testfelder

Wählen Sie eines der Testfelder aus, um nähere Informationen zu den Betriebszeiten, den Teststrecken und den eingesetzten Fahrzeugen zu erhalten.

Kloster Eberbach Frankfurt Mainufer Wiesbaden Helios Kliniken

Die Zielsetzung

Zukünftig wird autonomes Fahren die konsequente Ergänzung und Weiterentwicklung der intelligenten Mobilität sein. Voll elektrisch, CO2-frei, leise, sicher, effizient und perspektivisch als On-Demand-Lösung bietet das automatisierte Fahren eine vollkommen neue Möglichkeit mobil zu sein. Die Kernidee für das Pilotprojekt EASY ist, eine Roadmap für den zukünftigen Einsatz der neuen Technologie zu entwickeln und dabei zu erforschen, an welchen Stellen die Integration der autonomen Shuttles in die Leitstelleninfrastruktur von Verkehrsunternehmen gelingen kann. Dafür sollen im Rahmen des Projektes Erfahrungen zu technischen und verkehrlichen Herausforderungen ebenso zu etwaigen Nutzungshemmnissen gesammelt werden. Außerdem soll jede und jeder die Möglichkeit haben, die neue Technologie selbst kennenzulernen und somit einen Teil der Mobilität von morgen zu erleben.

Umfragen zu den Testfeldern

Gemeinsam mit Ihnen möchten wir das Projekt EASY voranbringen. Die Befragung bezieht sich auf Ihre Meinung und dauert nur ca.
5 Minuten. Wählen Sie einfach aus, wo Sie das EASY-Shuttle ausprobiert haben und wirken Sie am Projekt mit!

An der Umfrage Kloster Eberbach teilnehmen

News

02.06.2020
Pressemitteilung zum Abschluss am Frankfurter Mainufer

mehr
13.02.2020
Pressemitteilung zum Testfeld in Wiesbaden

mehr
29.11.2019
Pressemitteilung zur ersten Zwischenbilanz am Frankfurter Mainufer

mehr

Partner

FAQ

Wofür steht EASY?

Die Abkürzung EASY steht für „Electric Autonomous Shuttle for You“ (Deutsch: Elektrisch Autonom fahrendes Fahrzeug für Dich).

Was ist das Ziel des Projektes?

Erfahrungen zu technischen und verkehrlichen Herausforderungen ebenso zu etwaigen Nutzungshemmnissen zu sammeln. Außerdem soll jedem die Möglichkeit geboten werden die neue Technologie selbst zu erleben.

Wozu gibt es dieses Forschungs- und Entwicklungsprojekt?

Mobilität wird sich in der Zukunft verändern. Deswegen ist auch für den öffentlichen Nahverkehrsdienst wichtig innovative Fahrzeuge zu testen und sich eine Expertise in den Bereichen anzueignen. Das Ziel ist es herauszufinden wie die automatisierten Fahrzeuge in den ÖPNV großflächig eingebunden werden können und welche Weiterentwicklungen dafür erforderlich sind.

Wie funktioniert das autonome Fahrzeug eigentlich?

Bei den Fahrzeugen handelt es sich um hochautomatisierte Elektroshuttle, welche auf einer vorprogrammierten Strecke fahren. Von dieser Strecke können die Fahrzeuge nicht abweichen. Durch verschiedene Sensoren erkennt das Fahrzeug alle Hindernisse, die sich auf dem Weg befinden und bleibt stehen, sobald ein Hindernis erkannt wird. An diesem Punkt greift ein sogenannter Operator manuell ein und lenkt das Fahrzeug um das Hindernis herum.

Kann ich als Fahrgast mit dem autonomen Shuttle fahren?

Ja, jeder kann mit dem automatisierten Fahrzeug fahren. Eine Übersicht der Teststrecken finden Sie hier.

Was kostet es mit dem autonomen Fahrzeug zu fahren?

Nichts. Einfach einsteigen und kostenlos die Zukunft miterleben.

Steige ich einfach in das Fahrzeug ein oder muss ich mich davor anmelden?

Einfach einsteigen und ausprobieren.

Ist immer eine Aufsichtsperson mit an Bord?

Ja, ein Operator ist gesetzlich vorgeschrieben und wird immer mit im Fahrzeug sein.

Kann man das autonome Fahrzeug bei einem Notfall stoppen?

Der Operator hat immer die Möglichkeit das autonome Fahrzeug per Nothalt zu stoppen.

Wie viele Passagiere passen in das autonome Fahrzeug?

Je nach Fahrzeugtyp gibt es insgesamt sechs bis acht Sitzplätze, Stehmöglichkeiten gibt es nicht.

Können Rollstühle, Fahrräder, Kinderwagen oder ähnliches in dem Fahrzeug transportiert werden?

Nein. Leider kann in diesem Fall die Sicherheit nicht gewährleistet werden.

Wie sicher sind die Fahrzeuge?

Die Fahrzeuge fahren je nach Modell vorsichtig mit einer Geschwindigkeit von maximal 11 bis 15 km/h, zudem ist immer ein Operator im Fahrzeug.